Röntgen, Mammographie, Ultraschall und Computertomographie 

in Schwechat

Vor einer Untersuchung, bei der eine i.v. Kontrastmittel-Injektion  erforderlich ist (Nierenröntgen, Venenröntgen, manche
CT-Untersuchungen), benötigen wir aktuelle Blutwerte der Niere und  Schilddrüse (Kreatinin und TSH).
Außerdem ersuchen wir Sie vor Ort einen Fragebogen auszufüllen. Ein kurzes Gespräch mit dem Arzt findet  vor der Untersuchung statt.

Röntgen

Knochendichtemessung (DEXA)

Das zu untersuchunde Areal wird mit Röntgenstrahlung durchstrahlt. Dabei wird die Absorption der Strahlung erfasst. Die dreimensionale Struktur des Knochens wird dabei zweidimensional abgebildet. Die durch den Grad der Absorption ermittelte Masse der Kalziumkristalle pro Volumen wird als Summationsbild der Röntgenmessung in g/cm² angegeben. Die Dual Energy X-ray Absorptiometry ist ein planares Messverfahren, das die Knochendichte auf eine Fläche bezogen angibt. Der durch DEXA erhältliche Messwert ist ein Integralwert zwischen dem Wert für Spongiosa und Kortikalis des Knochens. Die Knochendichtemessung erfolgt mittels eines isozentrisch-linearen Fächerstrahlscan und schließt dadurch Überlappungen oder Nichterfassungen bestimmter Regionen aus, was höchste Präzision und Bildauflösung zur Folge hat. Die ermittelte Knochendichte wird als T-Score und Z-Score angegeben.Bei der Knochendichtemessung wird der Patient auf dem Rücken liegend auf dem Aufnahmetisch positioniert. Während der Messung darf man sich nicht bewegen. Metallische Gegenstände sind aus dem Untersuchungsbereich zu entfernen.Die Untersuchung erfolgt sowohl an der Lendenwirbelsäule als auch an der Hüfte bzw. dem Schenkelhals. Die Untersuchung dauert etwa 10 min, es ist keine Vorbereitung notwendig!

Computertomographie (CT)

In Anbetracht neuerer Untersuchungen (Gefahren der MRT) hat die CT zuletzt wieder an Bedeutung gewonnen.

Es wird mittels Röntgenstrahlung untersucht, durch Rotation der Strahlenquelle können auch Körperregionen dargestellt werden, die vor oder hinter dichteren Strukturen liegen. Die Bilder werden mittels eines Computers errechnet. Wir verwenden einen 16-Zeilen-Multidetektor-Spiralcomputertomographen, mit dem die Untersuchung auch größerer Körperregionen nur wenige Minuten dauert (Untersuchungsregionen von 1 ½ m können in 100 Sekunden durchgeführt werden).

Meist genügt es, während der Untersuchung ruhig liegen zu bleiben, manchmal sind Atemkommandos einzuhalten. Oft ist es nötig Kontrastmittel i.v. zu
applizieren (CT des Gehirns, Brustraumes, Ober- und Unterbauches), in diesem Fall muss man zur Vermeidung unangenehmer Reaktionen 4 Stunden vor dem Termin nüchtern bleiben.

Klientenbewertungen